Kompaktierung

Fügeprozesse und Steckprozesse optimal vorbereiten

Kompaktierung – Fügeprozesse und Steckprozesse optimal vorbereiten

Der Begriff Kompaktieren bezeichnet das Verdichten von Kabelenden durch das Widerstandsschweißen. Hiermit lassen sich exakte Geometrien mit hoher Oberflächenqualität ohne Grate und Besen verwirklichen. Die Spaltfreiheit unserer Werkzeugtechnik ermöglicht es Ihnen, auch Feinleisten nahezu gratfrei zu kompaktieren.

Beim Verdichten kommen Kabelschweißverfahren mit hoher Antriebskraft und verstärkter Werkzeugtechnik zur Anwendung, um die Endmaße innerhalb kürzester Schweißzeiten zu erreichen und den Wärmeeintrag zu minimieren.

Das Kompaktieren kann als Vorprozess für einen sich anschließenden Schweißprozess erfolgen. Es eignet sich aber ebenso, um das Aufsplicen von Aderenden zu verhindern oder die Aderendhülse zu ersetzen, um die verdichte Leitung zum Beispiel in einem Gehäuse montieren zu können.

Schließt sich ein Schweißprozess an das Kompaktieren an, lässt sich dieser durch die Vorkompaktierung unter Umständen einfacher gestalten. Bei automatisierten Prozessen ergibt sich durch das Vorkompaktieren eine zusätzliche Überwachung (2 Prozesse).

Kompaktierte Kabelenden können montiert, überlappt geschweißt oder stumpfgeschweißt werden. An die Kompaktierung anschließend, lässt sich, wenn gewünscht, eine Schnitt-, Stanz- oder Kalibriereinheit anbringen, die genaueste Endmaße und Oberflächengüten ermöglicht. Selbst eine runde Kalibrierung ist technisch realisierbar. Auch können Kompaktierte Flächen so verdichtet werden, dass ein Loch mit einer Stanz- Kalibriereinheit in der Kompaktierfläche erzeugt werden kann

Das Kompaktieren ist sowohl bei Einzellitzen und Zwillingsleitungen als auch bei Twistet-Pair- und Mehrfachmantelleitungen möglich. All diese Varianten lassen sich mithilfe von Handarbeitsplätzen, Halbautomaten mit nachfolgender Schnitt- und Kalibrierstation sowie vollautomatisch mit sich anschließenden Schweiß- und Montageprozessen ausführen. Als Ausgangsmaterial eignen sich isolierte Leiter oder Zopflitzen direkt von der Rolle, die sich inline über unsere speziellen Litzenautomaten variabel in Länge und Typ vollautomatisch kompaktieren lassen.

Prozesssichere Schweißverbindungen für automobile Bordnetze

Um die Fertigung unterschiedlicher aufeinanderfolgender Querschnitte ohne kostspielige Rüstzeiten und Stillstände zu ermöglichen, bieten wir Ihnen außerdem Module mit Sequenzerfunktionalität an. Überdies gehören spezielle Module für Lineartransferanlagen mit Hubwerkzeugen zu unserem Programm.

Unsere Module mit Einzelwerkzeugen verfügen alle über Elektrodenkassetten und Keramikkassetten zum Schnellwechseln, die ein rasches Umrüsten auf eine andere Applikation ermöglichen.

Maschinen

KM15 für das Kompaktieren von Leitungsenden

Die KM15 Anlage kann als Modul oder Tischintegration vorbereitet sein. Das Schweißmodul mit frontseitiger Zuführung der Kabel inklusive Guarding…

S-MMD1 für das Kompaktieren von Leitungsenden

Schweißmodul mit frontseitiger Zuführung der Kabel inklusive Guarding und Fußschalterauslösung…

KM-CFK Kompaktiermodul für den Einsatz auf Kabelverarbeitungszentren

Automatenkompaktiermodul für den direkten Einsatz auf Kabelverarbeitungszenten als Schwenkarmautomaten oder Transferautomaten…

Sonderanlage für das Kompaktieren von größen Querschnitten (bis 120mm²)

STRUNK Sondersystem für kundenspezifische Kompaktieranwendungen von Zopflitzen und HV-Leitungen…

Zopflitzen-Vollautomat für das Kompaktieren von Zopflitzen als Endlosware

Vollautomatisches Schweißsystem mit integrierter Zug-Stanz Einheit für variable Längen und Querschnitte bis 40mm². Für den HV- Bereich auch als System…

Semiautomatisches Verarbeitungssystem für Airbag-Zwillingsleitungen und Mantelleittungen

Tansfer-Kettensystem mit manueller Litzenzufuhr inklusiver Abisolierung der Zwillingsleitungen und Nullschnitt, Doppelkompaktiereinheit…

Muster